glücklich sein (c)pexels.com

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Alle Streben nach Glück. Wir alle wollen glücklich sein. Doch was ist damit eigentlich gemeint? Wann sind wir glücklich? Was verstehen wir unter „glücklich sein“?

Ist es Zufriedenheit, Gesundheit, Familie, Kinder, Beruf, Freunde, Interessen, Erfüllung, Wohlbefinden?  Das alles kann Glück sein und noch viel mehr. Glück hat viele Bedeutungen und viele Formen und jeder von uns empfindet Glück anders. Glück ist immer subjektiv. Was mich glücklich  macht, macht dich nicht automatisch auch glücklich. Ich sage dir jetzt nicht, dass du einfach eine Schritt-für Schritt-Anleitung befolgen musst und schon bist du glücklich. Das klappt nicht. Ich habe es probiert.

Warum es nicht klappt? Weil Glück kein Resultat ist. Glück ist eine Einstellung. Glück kommt von innen. Es ist ein Prozess, es ist ein Weg. Es ist ein Ruf.

Wenn dich dieser Artikel angesprochen  hat, dann bist du vermutlich unzufrieden mit irgendetwas. Oder vielleicht ist es etwas Konkretes. Auch wenn du eigentlich zufrieden sein könntest und es eh ganz gut lauft für dich, stimmt irgendetwas nicht. In dir drinnen ist es leer. Sei nun unbesorgt, so wie du dich jetzt fühlst, fühlen sich viele Menschen. Einige davon, das sind gar nicht mal so wenig, tragen dieses Gefühl ihr Leben lang mit sich herum und fragen sich nicht, was sie brauchen, um glücklich zu sein. Sie versuchen es erst gar nicht.

Du  kannst es aber ändern. Hier und jetzt.

Doch was macht ein glückliches und erfülltes Leben aus?

Voltaire sagte: „Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“

Wir alle sollten glücklich sein und glücklich leben. Dabei ist es keine Glückssache, glücklich zu sein. Es kommt nicht darauf an, in welches Bett du geboren wurdest. Glück hat nichts mit materiellen Dingen zu tun. Zwar sind viele Menschen dieser Meinung, aber es stimmt nicht – sagt zumindest die Glücksforschung. Wenn du wirklich glücklich werden willst, solltest du auf diese Punkte achten:

  • Beziehungen: Ein soziales Umfeld, gute Bindungen zur Familie und Beziehungen zu Menschen, die uns gut tun, sind wichtig für unser Gleichgewicht
  • Freiheit: Sein Leben selbst und aktiv nach seinen Vorstellungen zu gestalten ist bei der Frage, was man zum glücklich sein braucht, ein wichtiger Faktor
  • Arbeit, die einen ausfüllt: Du bist glücklicher, wenn du einen Job machst, der dich ausfüllt.
  • Haltung: Die Art und Weise, wie wir mit Situationen umgehen, ist entscheidend für unsere Einstellung. Wer dem Leben mit Optimismus begegnet, hat es leichter.

Glück ist nichts, was sich aus äußeren Umständen ergibt – es kommt immer aus dir selbst.

„Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.“ Charles-Louis de Montesquieu

Glücklich zu sein ist eine reine Einstellungssache – wenn du dich dafür entscheidest glücklich zu sein, dann  kannst du es auch. Du brauchst dazu kein Geld, keinen großen Besitz, kein teures Auto – du musst nicht einmal gesund sein. Jeder kann glücklich sein. Glück ist kein Resultat, Glück ist eine Lebenseinstellung.

Dabei spielen immer zwei Dinge eine Rolle:

Lebenssinn und Lebensfreude. Doch wie entstehen Lebenssinn und Lebensfreude?

Sie entstehen dadurch:

  • Wenn du mehr positive als negative Emotionen erlebst.
  • Wenn dein Leben dir nicht nur Freude macht, sondern auch sinnvoll ist.
  • Wenn du dein Leben magst.
  • Wenn du in deinem Leben Ressourcen aufbauen kannst, um auch schlechte Zeiten zu überstehen.
  • Wenn du im Einklang mit deinen Inneren Werten lebst
  • Wenn du deine Ziele und Träume verwirklichst

Es hilft nichts, wenn du die besten Dinge unternimmst, in den ausgefallensten Lokalen essen gehst und das Gefühl hast, immer besser sein zu müssen als andere. Irgendwann hast du alles ausgeschöpft und dann spürst du sie wieder, diese Leere. Du wirst daran scheitern, wenn du nicht das Problem erkennst.

Du kannst nur etwas ändern, wenn du auch weißt, was du eigentlich ändern möchtest. Frage dich daher, was dich in deinem Leben unglücklich macht bzw. womit du unzufrieden bist. Wenn du das weißt, dann frage dich auch, was dich davon abhält, glücklich zu sein? Sind es Dinge, die „man nicht tut“? Ist es dein Job? Oder eine Liebe, die dich unglücklich macht? Oder bist du unzufrieden und weißt gar nicht so genau, wo der Schuh drückt? Dann probiere mal die Zufriedenheitstorte aus!

Wenn du dann weißt, was dich daran hindert glücklich zu sein, dann formuliere genaue Ziele. Überlege konkret, wie du leben möchtest, was du gerne tun würdest, welcher Mensch du sein möchtest. Welche Werte sind dir wichtig? Was brauchst du dafür? Mit diesem Schritt beginnt eine intensive Reise zu dir selbst: Finde heraus, wer du bist, was dich ausmacht und woraus dein Lebenssinn besteht.

Dann ist es Zeit, sich auf den Weg zu machen. Glück ist ein Prozess, es ist ein Weg. Es sind nicht einzelne Punkte, die du einfach abarbeitest, sondern es ist stetige Arbeit an dir, deinen Wünschen, deinen Bedürfnissen und deinen Vorstellungen. Es gibt nicht den Zeitpunkt des finalen Glücks. Dein Leben wird sich durch viele kleine Schritte und Tätigkeiten verändern. Das ist gut. Das willst du auch, um glücklich zu sein.

Also, nochmals zusammengefasst:

  • Glück ist eine Einstellung.
  • Auch du kannst glücklich sein.
  • Glück hat nichts mit Besitz zu tun.
  • Glück braucht Lebenssinn und Lebensfreude
  • Erkenne, wo der Schuh drückt
  • Formuliere realistische Ziele, wie du Leben möchtest
  • Mach dich auf den Weg und sei glücklich

Die Veränderung beginnt jetzt! Nimm dir eine halbe Stunde Zeit für dich und versuche, dein Problem zu erkennen. Geh in dich und höre darauf, was du brauchst, was dich unglücklich macht und wovon du mehr im Leben haben möchtest. Wenn du weißt, wo der Schuh drückt, dann stell dir vor, wie du dein Leben gerne leben würdest und überlege auch, welche Schritte es dafür braucht. Kannst du vielleicht schon einen dieser Schritte gleich umsetzen? Fang an, deine Probleme zu lösen. Du hast dein Glück in der Hand. Niemand kann dich glücklich machen  und auch niemand ist dafür verantwortlich. Du bist für dein Glück verantwortlich. Du bestimmst das Tempo, du machst einen Schritt nach dem anderen. Wichtig ist nur, dass du damit beginnst.

Du kannst glücklich sein.

Das neue Leben wartet in dir.

Pack es an!


Bild: (c) pexels.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s