schlaflos

Schlaflos

Schlaflos. Ein Thema, das mich aktuell nicht mehr loslässt.

Schläfst du gut? Hinlegen, Augen zu und acht Stunden ohne (merkliche) Unterbrechung schlafen. Dann Augen auf, aufstehen, ausgeschlafen fühlen.

Das wäre das doch was. Doch so schaut es bei mir nicht aus. Und bei vielen anderen Menschen auch.

  • Nach links drehen.
  • Nach rechts drehen.
  • Auf den Bauch.
  • Auf den Rücken.
  • Das Fenster öffnen.
  • Auf die Toilette gehen.
  • Ein wenig lesen.
  • Druck.
  • Gedanken.
  • Viel zu laute Gedanken.
  • Der Morgen rückt näher.
  • Noch 7 Stunden, dann muss ich aufstehen.
  • Noch 6 Stunden.
  • Noch 5 Stunden.

So geht es mir oft.  Am nächsten Morgen dann fühle ich mich platt, erledigt, gerädert, antriebslos und ich kann mich nur schwer konzentrieren, ich bin schlecht gelaunt.

Das ist anstrengend.

Was also tun?

Schlaflos vor Verantwortung

Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, dann habe ich immer gut geschlafen. Es war erholsam. Doch je älter ich wurde, je mehr Aufgaben ich übernahm und je mehr Verantwortung ich trug, desto mehr veränderte sich mein Schlafverhalten: Unruhe, ich wälze mich von einer Seite zu anderen, hatte Restless Legs. Nicht nur meine Beine waren unruhig, auch meine Gedanken. In meinem Kopf spulten die Gedanken nur so vorbei und ich grübelte. Es war an alles andere zu denken, nur nicht ans Einschlafen.

Dir geht es vielleicht ähnlich, wenn du nach Tricks suchst, wie du schneller einschlafen kannst. Vielleicht liegst du auch abends noch gefühlte oder tatsächliche Stunden wach, wälzt Gedanken und versuchst dich zum Schlafen zu zwingen, weil du am nächsten Tag ja fit und ausgeschlafen sein möchtest. Es will aber einfach nicht klappen. Die Gedanken kommen immer wieder. Morgens stehst du dann übermüdet und gerädert auf. Das ist kein erholsamer Schlaf. Fürs Einschlafen gibt es leider nicht nur einen Schalter, den du umlegen musst, sondern du musst entspannt sein.

Schlaflos: Tipps

Schlaf-Forscher haben ein paar Tipps, die dabei helfen können, abends leichter in den Schlaf zu finden:

  1. Seifenblasen blasen, bevor du ins Bett gehst.
  2. Auf den Atem konzentrieren und Atemzüge zählen.
  3. Intensiv an Dinge zu denken, die nichts mit dem Schlafen zu tun haben und dir wir als angenehm empfinden.
  4. Naturgeräusche oder ruhige Musik unterstützen beim Einschlafen
  5. Sport hilft, Stress abzubauen und erleichtert so das Einschlafen
  6. Nicht mehr auf die Uhr schauen
  7. Aufschreiben, was uns im Kopf herumschwirrt

Das sagt die Wissenschaft dazu. Ein paar weitere Tipps, die sicher auch nicht schaden, möchte ich dir auch noch verraten:

  • Nicht zu spät essen: 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr Essen, um den Stoffwechsel herunterzufahren
  • 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr arbeiten
  • Kein blaues Licht: Computer, Handy und Tablet ausschalten, weil dem Körper sonst signalisiert wird, dass wieder Tag ist!
  • 16-18 Grad im Schlafzimmer sind optimal!

Was sind deine Einschlaftricks? Wie kannst du abends gut abschalten?


Quellen:

7 Sleep Doctors Reveal Their Favorite Tricks for Falling Asleep Fast

Mit 5 Tricks schlafen Sie in wenigen Minuten ein

Foto: (c) pexels.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s